HP Project and Portfolio Management (PPM) Center V. 9.14

« zurück zur Liste

Anbieter-Text

Der Anbieter über das Produkt:

Marktstudie

AUSZUG AUS UNSERER MARKTSTUDIE

HPE PPM ist die Lösung für das IT-Projekt- und IT-Projektportfoliomanagement im Portfolio von Hewlett Packard Enterprise. Die Software ist Teil der umfangreichen Tool-Suite von HPE, welche die komplette Palette an typischen Aufgaben von IT-Abteilungen abdeckt (Plan, Build, Test, Run). Dazu gehören beispielsweise Anwendungen für automatisierte Tests und das IT-Service-Desk-Management. HPE PPM ist ein integraler Bestandteil dieses Portfolios an IT-Management-Software. Die vollständig webbasierte Software bietet einen zeitgemäßen interaktiven Bedienkomfort, auch wenn die Navigation mitunter eher an klassische Webseiten als an Desktop-Anwendungen erinnert. In den letzten Versionen hat HPE die Oberfläche allerdings kontinuierlich überarbeitet und jüngst damit begonnen, einzelne Module durch HTML5-Versionen zu ersetzen, die mit modernen Grafiken und Bedienelementen überzeugen. Anwender arbeiten häufig mit Eingabeformularen, die in verschiedene Sektionen unterteilt sind. Ein weiteres zentrales Element sind die Dashboards, die sich Anwender flexibel einstellen können. Mittels Pull-Down-Menüs und Karteireitern navigieren Anwender zwischen diesen Ansichten. HPE PPM ist gut anpassbar. Installationsspezifische Datenstrukturen sind möglich und Eingabemasken lassen sich mit einem Formulargenerator erzeugen. Dabei können Regeln definiert werden, um beispielsweise Zusammenhänge zwischen Datenfeldern abzubilden, Pflichtfelder zu definieren oder situationsabhängig farbliche Hervorhebungen zu nutzen. HPE PPM zeichnet sich durch ein leistungsfähiges Ressourcenmanagement aus, das auch Skillmanagement beherrscht. Die Software bietet umfangreiche Budgetfunktionen auf Projekt- und Programm-Ebene, wobei auch Budgetänderungen dokumentiert werden. Abseits der Personalkosten sind die Kostenfunktionen allerdings eher einfach gehalten. Für agile Projekte kann HPEs Agile Manager eingesetzt werden, zusätzlich bietet der Hersteller Connectoren zu JIRA und Version~1 an. Auch das Berichtswesen ist umfangreich abgedeckt. Neben Dashboards und einem eigenen Berichtsgenerator stellt ein >>Content Pack<< Data-Warehouse-Strukturen bereit, auf die bereits im Unternehmen vorhandene BI-Lösungen aufbauen können. Beim Portfoliomanagement unterstützen beispielsweise Scoring-Funktionen, die Software kann auch anhand von Kennzahlen Vorschläge für ein optimales Portfolio berechnen. Hinzu kommen Funktionen für die manuelle Portfolioplanung, etwa die hierarchische Struktur von Portfolios und Unterportfolios. Die Unterstützung für das Risiko- und Dokumentenmanagement sowie für Qualitäts-Reviews rundet den Funktionsumfang ab. Eine besondere Stärke von HPE PPM liegt ohne Zweifel auch in der leistungsfähigen Workflow-Engine. Sie erlaubt es beispielsweise, Demands und Change-Requests systematisch zu handhaben und Gate-Prozesse abzubilden, was die Software besonders für IT-Projekte geeignet macht. Das gilt insbesondere, wenn weitere HPE-Produkte eingesetzt werden, etwa für die Entwicklung und das Testen. Gleichwohl lässt sich HPE PPM auch außerhalb von IT-Abteilungen einsetzen. Klare Synergien erscheinen möglich, wenn auch Fachbereichsprojekte mit IT-Beteiligung das System für ihre Projekte nutzen.

Bilder

  • Dashboard im HP PPM Center
    Dashboard im HP PPM Center
  • Finanzüberblick im HP PPM Center
    Finanzüberblick im HP PPM Center
  • Szenarien-basiertes Portfoliomanagement im HP PPM Center
    Szenarien-basiertes Portfoliomanagement im HP PPM Center

nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.